1.8.07

...heute war mein beschissenster Tag, seit meinem Absetzexperiment...

 ...hatte in der Früh totale Gleichgewichtsstörungen und war total benommen (wie betrunken)...; zudem noch diese "Kurzschlüsse" in meinem Hirn *brrr & grrrr*; das machte mir dann Angst, wodurch das ganze nicht besser wurde...; ...nach ein paar Telefonaten hab ich mich jedoch dann wieder gefangen und konnte schließlich um 10 Uhr in die Arbeit fahren. An arbeiten war jedoch nicht wirklich zu denken... - ...aber zumindest war ich in meinem gewohnten Umfeld unter Leuten. Die "Benommenheit" ging jedoch den ganzen Tag nicht weg. Fühlte und fühle mich total "narkotisiert".

Ich muss heute wohl eine ziemlich "fertige" Ausstrahlung gehabt haben... - ...alle waren so nett zu mir... - ... komisch... - ...sogar mein Chef war so umgänglich und hilfsbereit.

 

Naja, ich bin ein wenig unsicher wie das ganze weitergehen soll..., ein paar Tage gebe ich mir noch... - und dann.., was mache ich dann? Wieder Tabletten schlucken und gefühllos funktionieren? Nein, eigentlich will ich gar nix mehr... - mir reichts einfach!

Also beschließe ich zu "hoffen". Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt... Was solls... ...shit  happens

1 Kommentar 1.8.07 20:03, kommentieren

31.7.07

...gestern Abend hatte ich schon wieder diese "Stromschläge" im Kopf *gggggggggggggggggrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr*

Hoffenltich hört das bald auf - sonst müsste ich ja womöglich wirklich noch davon ausgehen, dass ich einen auf der Klatsche hab

nöö-das wird schon... - ...war heute so halbwegs gut drauf, nur an "arbeiten" is nicht wirklich zu denken... - ...dafür bin ich viel zu unkonzentriert. Kann mir nix merken, nichts durchhalten, ...einfach totales Chaos... , ...naja, aber irgendwie geht der Tag auch rum. Bin innerlich total zerissen - so zwischen total müde & erschöpft und superaufgedreht. Mir ist kalt & warm gleichzeitig und zittere innerlich, habe Herzklopfen obwohl ich eigentlich vor nichts Angst haben muss und auch zur Zeit auch gar keinen Druck habe. Zudem geht dieses Gefühl wie "benommen" durch die Welt zu laufen einfach nicht weg. Das is eigentlich das allerbeschissenste.

In der Firma bin ich zur Zeit auf "Kuschelkurs"... - ...versuche allen "Unstimmigkeiten" aus dem Weg zu gehen, mich jedoch trotzdem abzugrenzen und die Aufgaben und auch die Kontrolle abzugeben.

1 Kommentar 31.7.07 19:17, kommentieren

30.7.07 /Nachtrag

...shit, jetzt hab ich schon wieder dieses Kopfweh und den Drang & Wunsch alles auszublenden, abzuschalten. ...tot zu sein. Aber WAS ist dieses ALLES...????

...fühl mich total kraftlos... - ...will einfach nichts mehr denken, fühlen, mitbekommen...

...würde mir am liebsten wieder Seroquel reinhauen oder - aber ich will durchhalten... 

30.7.07 20:54, kommentieren

30.7.07

Gestern war ich am Abend noch total überdreht…, …"wahnsinnig"  gut drauf! Hatte aber so meine Problemchen einschlafen zu können – Naja… hab’s dann um ca. 1 Uhr doch noch geschafft *grins*…

…was allerdings total beschissen ist, sind die „Entzugserscheinungen" vom Cipralex… wie kleine „Stromschläge" im Kopf…

UND …vom Seroquel bin ich bereits „psychisch abhängig" - …hab am Abend ein richtiges „Verlangen" danach… - und da soll mir noch einer erzählen, dass die Medis besser sind als andere Drogen – alles SCHEISSE

Trotzdem, summa summarum bin ich noch immer total positiv eingestellt - …ICH WILL da einfach durch und ENDLICH LEBEN!!! ...auch bei der Arbeit war ich total lustig und gut gelaunt ...allerdings fehlt mir die Konzentration um was "Gescheites" durchzuziehen; ...wurschtl also einfach ein wenig dahin... - ...auch wurscht - solange es nicht auffällt. Was beschissener ist, sind diese komischen Benommenheitszustände...- ...keine Ahnung woher das kommt...

Bin jetzt schon total müde - vielleicht kann ich ja heute früher schlafen...

30.7.07 20:16, kommentieren

29.7.07

...war gestern abend wieder total gut drauf... - ...hab's auf ein Event geschafft und sehr viele liebe Freunde und Bekannte waren mit... - ...hatte total viel Spaß und konnte mich seit langem das erste Mal wieder so richtig freuen, wohl fühlen! Habe getanzt und gelacht, ...so richtig ausgelassen und "verrückt"...allerdings auch ein wenig zu viel Alkohol getrunken *grins*.  Bin um 3 Uhr nach Hause und habe bis 11 Uhr geschlafen.

Heute hatte ich den ganzen Tag keinen Elan zu irgendwas, aber jetzt bin ich wieder sehr gut drauf. Das einzige Problem, welches ich habe ist, dass ich mich wie "benommen" fühle. Aber vielleicht ist das auch nur "Müdigkeit". Ich weiß es nicht...

Was mich jedoch belastet ist die Beziehung zu meinem Mann. Er ist gestern gekommen, war sehr lieb zu mir. Aber ich hatte das Gefühl seine Anwesenheit nicht zu ertragen. Deswegen bin ich auch am Abend alleine losgezogen. Wollte einfach Abstand. Doch ärgert mich mein Verhalten sehr! Warum kann ich nicht einfach die Nähe zu ihm zulassen? Und warum bin ich so extrem kalt zu ihm? Ich mag ihn wirklich sehr und es würde mir  wehtun ihn zu verlieren. Doch ich kann einfach seine Zuneigung und Liebe zu mir nicht zulassen. Das tut mir weh, weil ich Angst habe ihm weh zu tun... - ...und genau aus diesem Grund muss ich dringend daran arbeiten, diesen Zustand zu verändern. Schließlich wünsche ich mir auch nichts sehnlicher als Liebe und Geborgenheit. Ich kann es nur nicht zulassen... JEtzt ist er wieder weg und ich fühle mich alleine wohl... - ...das ist doch total bescheuert!!!

29.7.07 20:50, kommentieren

28.7.07

bin gestern kurzfristig nach Ulm gefahren, weil ein Freund von mir in ner Krise steckte.

...obwohl ich totmüde war, kam ich erst um 4 in der Früh wieder nach Hause. ...konnte sehr gut schlafen bis ca. 10.30...

heut bin ich dafür total abgeschlagen... - ...und saumüde

ansonsten geht's mir gut 

 

28.7.07 18:37, kommentieren

27.7.07 / Früh

Tja, 2. Tag ohne Seroquel & Cipralex...

...gestern war ich wohl ziemlich überdreht...; hatte beim Einschlafen Angst, dass ich womöglich wieder (hypo)manisch werden könnte und mich in der Folge wieder total blamieren könnte... (diese Angst war aber nur auf die Arbeit bezogen) ...doof, diese Angst -...ich  ärger mich darüber...

...zudem habe ich beim Einschlafen plötzlich geweint, aber ohne jeden Grund, ...ich hatte einfach Tränen in den Augen und musste heulen, ...aber das war nicht unangenehm - nein - irgendwie erleichternd und ich war bzw. bin überglücklich, plötzlich wieder Gefühle zu haben...; ...ich habe schon ganz vergessen, dass es so etwas wie "spüren" überhaupt gibt, ...zu lange war da nur das "Nichts"..., ...also dennoch ein kleiner Erfolg!

In der Nacht hatte ich einen blöden Alptraum (...wurde von den Nazis verfolgt, weil ich Psychopharmaka nehme und hatte Todesangst...) dann wachte ich auf, weil ich durch  das gekippte Fenster einen "dicken Schlüsselbund" hörte...; ich bekam schreckliche Angst..., war wie gelämt, ...konnte mich aber beruhigen...; dann schlief ich wieder ein u. hab nix mehr  geträumt...

dieser Schlüsselbund hat mich auch an meine Kindheit erinnert; da bekam ich auch immer schreckliche Angst und dieses "Lähmungsgefühl", wenn ich einen (dicken) Schlüsselbund hörte (dieser muss meinem Vater gehört haben); ...aber an mehr kann ich mich schon wieder nicht mehr erinnern...

Aber eines is komisch:  Ich habe plötzlich so "Gedankenfetzen" an meine Kindheit...; ...mal sehen wie sich das entwickelt....

"summa summarum": eine ziemlich kurze und turbulente Nacht, bin saumüde und leicht  benommen im Kopf und wieder weit weg von hypomanische An- bzw. Abflügen.

2 Kommentare 27.7.07 07:09, kommentieren