Archiv

1.8.07

...heute war mein beschissenster Tag, seit meinem Absetzexperiment...

 ...hatte in der Früh totale Gleichgewichtsstörungen und war total benommen (wie betrunken)...; zudem noch diese "Kurzschlüsse" in meinem Hirn *brrr & grrrr*; das machte mir dann Angst, wodurch das ganze nicht besser wurde...; ...nach ein paar Telefonaten hab ich mich jedoch dann wieder gefangen und konnte schließlich um 10 Uhr in die Arbeit fahren. An arbeiten war jedoch nicht wirklich zu denken... - ...aber zumindest war ich in meinem gewohnten Umfeld unter Leuten. Die "Benommenheit" ging jedoch den ganzen Tag nicht weg. Fühlte und fühle mich total "narkotisiert".

Ich muss heute wohl eine ziemlich "fertige" Ausstrahlung gehabt haben... - ...alle waren so nett zu mir... - ... komisch... - ...sogar mein Chef war so umgänglich und hilfsbereit.

 

Naja, ich bin ein wenig unsicher wie das ganze weitergehen soll..., ein paar Tage gebe ich mir noch... - und dann.., was mache ich dann? Wieder Tabletten schlucken und gefühllos funktionieren? Nein, eigentlich will ich gar nix mehr... - mir reichts einfach!

Also beschließe ich zu "hoffen". Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt... Was solls... ...shit  happens

1 Kommentar 1.8.07 20:03, kommentieren

6.8.07

war jetzt ein paar tage weg...

...und tue mir schwer die letzten Tage nachzuvollziehen...

zusammenfassend: wenig geschlafen / ziemlich aggressiv / lebendig gefühlt

Der "Abstand" hat mir jedoch insgesamt sehr, sehr gut getan!

War heute trotz 4 Std. Schlaf bei der Arbeit gut drauf. Diese komischen "Stromschläge" im Kopf hab ich jedoch trotzdem noch immer... (...aber schon besser - oder - ich hab mich dran gewöhnt)

 noch immer ohne Medis UND das Wichtigste: SIE GEHEN MIR NICHT AB!!! ganz im Gegenteil: Ich lebe wieder und sogar noch immer!

6.8.07 21:46, kommentieren

9. 8. 07

...tja, gestern war wieder einer von den beschissenen Tagen meines Lebens,...

...hatte schon wieder Streit mit meinem Chef UND!!! musste dann wieder Heulsuse spielen... (ich hab mich einfach nicht mehr unter Kontrolle)

...konnte nix mehr machen..., keine Konzentration, riesige Wut, Fluchtgedanken...

Achja, und ganz symptomatisch für diese Gefühlslage: Wieder mal Erinnerungslücken von 15 - 60 min....(diese Löcher sind da und ich hab keine Ahnung was da passiert is)

 

 

 

 

 

9.8.07 07:22, kommentieren

10.8.07

hab mir heute frei genommen und sitze zu Hause rum - ich hab einfach keine Kraft mehr in die Firma zu gehen... - ...bin nur traurig... - ...hab jetzt schon langsam ein echtes Problem mit meinem Chef... - ...einfach ein total vergiftetes Klima... UND ...ich nehme plötzlich meine Gefühle war, d. h. ich bin tatsächlich traurig und nicht depressiv oder so...

Ich fühle mich in einer Aufbruchsphase, in einer Phase des Re-starts *grins*, einerseits positiv - andererseits habe ich irrsinnig viel Angst davor.

Angst davor wieder "wegzubrechen". 

10.8.07 14:08, kommentieren

12.8.07

heute spüre ich wieder extrem viel "Trauer" in mir. Trauer, die ich nicht greifen kann, Trauer über die ich nicht weinen kann.

Gestern ist mir beim Chatten der Gedanke gekommen, dass evtl. nur eine gewisse Geborgenheit suche. Ein Nest in dem ich, ganz so wie ich bin, angenommen werden, ja geliebt werde. Ich fühle mich ständig so unfähig, nichts wert und als totaler Versager.

"Ich bin einfach zu blöd um zu leben und zu feig um zu sterben".

 

12.8.07 09:44, kommentieren

12.8.07/abend

...bin jetzt wieder besser drauf... ; einige Freunde sind zu mir auf Besuch gekommen - haben mich rausgerissen und abgelenkt... - ...dann hab ich das erste mal ein Vollbad bei Kerzenlicht, Räucherstäbchen und wellnessmusik genossen. Habe mich das erste mal bewusst gespürt, eingecremt, liebevoll meine Haare gewaschen. Ich habe einfach versucht mich zu mögen. War ein komisches Experiment... - ... aber es war gut! Nehme mir nun vor dies öfters zu machen. Ich MUSS es einfach schaffen, mich selbst zu akzeptieren oder besser noch: mich zu mögen!

Ich fühle mich einfach ständig zu blöd und einfach unfähig für alles. Kann nicht "annehmen", dass ich eigentlich vieles geschafft hab. Auf diese weise Erkenntnis bin ich durch ein ganz tolles Gespräch mit zwei Freunden von mir gekommen....

...auch daran muss ich einfach besser arbeiten...

So und jetzt versuch ich schlafen zu gehen... OHNE ANGST! ... aber wie soll ich das schaffen???

P.S. als ich diesen Blog schrieb, konnte ich mich schon gar nicht mehr daran erinnern, wie es mir heute vormittag ging... - ...komisch - hätte ich es nicht gebloggt, hätte ich keine Ahnung mehr davon...

Und genau das isses, warum mir so viel "Zeit" fehlt.... - ....und warum ich auch nichts erklären kannn... - ich muss versuchen einfach öfters am Tag Notizen zu machen... Vielleicht komm ich dann drauf 

 

13.8.07 01:26, kommentieren

Sooooooooo  - eigentlich laufe ich wieder ganz rund, obwohl ich nur 4 Std. Schlaf gnossen hab.

Doch die Arbeit habe ich jetzt "innerlich abgeschlossen" - bin total distanziert - mache nur noch das notwendigste.

Bedeutender war da schon meine Zwischenfall mit meiner Mutter... - ...sie hat mich wieder mal beschimpft, dass ich so fett sei *lach* - ganz die nette Art. Zudem zieht sie ständig meiner Tochter gegenüber über mich her. Das kränkt mich irrsinnig... - ...doch, was kann ich schon von ihr erwarten. Sie hat weder ein Herz noch Einfühlungsvermögen.

Bin jetzt ziemlich platt und müde...

Die "Stromschläge" werden schon besser.... - ...aber ein scheiß Gefühl isses trotzdem. Naja, mal sehen wie's weiter geht.... - hab eigentlich ein wenig Angst wieder depri zu werden... Kurve geht nach unten...

13.8.07 21:35, kommentieren